AVB

 

Allgemeine Vermietbedingungen Wetterauer-Autovermietung.de

 

Stand: Oktober 2019.

 

Inhaltsverzeichnis

 

1)       Auf wen finden die Bedingungen Anwendung?

 

2)       Wer darf anmieten und wer darf das Fahrzeug führen?

 

a)        Wer darf anmieten?

 

b)        Wer darf das Fahrzeug führen? (berechtigte Fahrer)

 

c)         Wer darf das Fahrzeug nicht führen?

 

3)       Wo darf das Fahrzeug gefahren werden (Vertragsgebiet)?

 

4)       Haftung für Gegenstände, die mit dem Mietfahrzeug transportiert werden

 

5)       Was sind die Verpflichtungen des Mieters und des Fahrers in Bezug auf das Fahrzeug?

 

6)       Welche Mobilitätsleistungen sind im Mietpreis enthalten?

 

7)       Welche Mobilitätsleistungen sind nicht im Mietpreis enthalten?

 

8)       Was ist im Mietpreis enthalten?

 

9)       Welche anderen Gebühren/Kosten fallen eventuell an?

 

10)     Worauf muss der Mieter oder der Fahrer bei der Fahrzeugabholung achten?

 

11)     Welche Regeln gelten bei Rückgabe des Fahrzeuges?

 

a)       Rückgabe des Fahrzeuges während der Öffnungszeiten der Station

 

b)        Rückgabeservice außerhalb der Öffnungszeiten

 

c)         Rückgabe des Fahrzeuges ohne Ihre Anwesenheit und während der Öffnungszeiten der Station

 

d)        Verspätete Rückgabe des Fahrzeugs

 

12)     Schäden am Fahrzeug

 

a)        In Ihrer Anwesenheit bei Rückgabe festgestellte Schäden

 

b)        In Ihrer Abwesenheit bei Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten festgestellte Schäden

 

c)         Allgemeine Vorschriften

 

13)     Verpflichtungen von Mieter und Fahrer im Hinblick auf die Instandhaltung des Fahrzeugs

 

14)     Verpflichtungen von Mieter und Fahrer bei Unfall, Panne oder Diebstahl des Fahrzeugs

 

15)     Wann wird die Mietrechnung erstellt und wann ist zu zahlen

 

16)     Änderung oder Stornierung einer Buchung

 

a)        Änderung

 

b)        Stornierung

 

17)     Mietvertragsverlängerungen

 

18)     Kraftstoffrichtlinie

 

19)     Regelungen zur Kautionszahlung

 

20)     Regelungen zur Zahlung mit einer ausländischen Kreditkarte

 

21)     Schutz personenbezogener Daten

 

22)     Fahrzeuge mit einem Ortungssystem (GPS) und Daten in Navigations- und Mobiltelefonsystemen

 

23)     Haftung des Mieters im Schadensfall

 

24)     Verjährung

 

25)     Haftung Wetterauer Autovermietung

 

26)     Regelung von Streitigkeiten bei einer Miete

 

a)        Anwendbares Recht

 

b)        Kundenbetreuung

 

c)        Mitteilungen

 

d)        Mediation

 

e)        Gerichtsstand für Fahrzeugmieten, die auf geschäftlicher Grundlage erfolgt sind

 

f)         Rangfolge der Vertragsdokumente

 

27)     Anwendbarer Verhaltenskodex für Autovermieter

 

28)     Wer ist Eigentümer der von der Wetterauer-Autovermietung vermieteten Fahrzeuge?

 

ANLAGE 2 – PREISÜBERSICHT FÜR ZUSATZLEISTUNGEN UND Konditionen

 

Die Wetterauer-Autovermietung (nachfolgend W. A. genannt) ist eine deutsche Firma mit Sitz in der Frankfurter Landstr. 153, 61231 Bad Nauheim

 

Wir freuen uns, Ihnen gemäß der vorliegenden Allgemeinen Vermietbedingungen (nachfolgend Bedingungen genannt) bei

 

Abschluss eines Mietvertrages folgende Leistungen zu erbringen:

 

·           die Vermietung eines Fahrzeugs – sei es PKW, Transporter oder LKW – an Sie gemäß nachstehender Definition in Abschnitt 1 für den im Mietvertrag genannten Zeitraum sowie gebuchtes Zubehör, das ebenfalls im Mietvertrag aufgeführt ist;

 

·           bestimmte Mobilitätsserviceleistungen, die wir Ihnen für alle Fahrzeugmieten zur Verfügung stellen und weitere zusätzliche Leistungen gegen Aufpreis.

 

Die für das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und W.A. maßgeblichen Dokumente sind:

 

1.      der Mietvertrag mit den jeweils vereinbarten Konditionen (das Dokument, das von Ihnen zum Zeitpunkt der Fahrzeugübernahme bzw. am Anmiettag unterschrieben wurde),

 

2.      die Buchungsbestätigung per E-Mail (sofern Sie das Fahrzeug online oder offline im Voraus gebucht haben),

 

3.      die W.A Bestimmungen zum Versicherungsschutz,

 

4.      die Preisübersicht über Zusatzleistungen,

 

5.      diese aktuellen Bedingungen.

 

Im Fall eines Widerspruchs zwischen den vorstehend aufgeführten Dokumenten gelten die Dokumente in der angegebenen Reihenfolge, d. h., Dokument 1 gilt vor Dokument 2 etc.

 

1) Auf wen finden die Bedingungen Anwendung?

 

Die Bedingungen gelten für Sie als Mieter, der für die Fahrzeugmiete und alle damit verbundenen Kosten zahlungspflichtig ist. Ferner für Sie als Fahrer und für jeden zusätzlichen Fahrer, der ausdrücklich im Mietvertrag eingetragen und daher berechtigt ist, das Fahrzeug zu fahren.

 

Der im Mietvertrag eingetragene Mieter haftet für die Zahlung der nach dem Vertrag geschuldeten Miete und sonstiger Kosten.

 

2) Wer darf anmieten und wer darf das Fahrzeug führen?

 

a)        Wer darf anmieten?

 

Jede juristische Person und jede natürliche Person, die

 

1.      rechtsfähig und geschäftsfähig ist, um einen Vertrag mit W.A. abzuschließen und die bereit ist, die Verpflichtung für das Fahrzeug für den Mietzeitraum zu übernehmen,

 

2.      über die Zahlungsmittel verfügt, die von W.A. akzeptiert werden (EC oder Kreditkarte), der Mietptreis kann bar bezahlt werden.

 

3.      gültige Dokumente vorlegt, die in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt sind:

 

W.A. ist im Rahmen eigener Dispositionsfreiheit berechtigt, den Abschluss eines Mietvertrages abzulehnen.

 

b)       Wer darf das Fahrzeug führen? (berechtigte Fahrer)

 

Ein berechtigter Fahrer eines Fahrzeugs ist jede natürliche Person, die

 

1.      ausdrücklich mit vollständigen Daten im Mietvertrag eingetragen ist; dies sind grundsätzlich der Mieter und gegebenenfalls eingetragene Zusatzfahrer,

 

2.      einen gültigen Führerschein und ein gültiges Ausweisdokument gemäß 2 a) vorlegt,

 

3.      je nach Fahrzeugkategorie folgendes Mindestalter und Besitzzeitraum eines gültigen Führerscheins aufweist (beim Führerschein-Besitzzeitraum wird auch der Führerschein für begleitetes Fahren (BF17) mitberücksichtigt).

 

Die Wetterauer-Autovermietung fordert die Vorlage folgender Dokumente Personalausweis oder Reisepass,

in Deutschland gültiger Führerschein in lateinischer Schrift

 

Nachweis der aktuellen Anschrift, Meldebescheinigung oder utility Bills wie z.b. Stromrechnung

 

Bei Vorhandensein der Vereinbarung „Firmenbestätigung Fahrer“, können Firmenfahrer dieser Firma, unabhängig vom Mindestalter und der Dauer des Führerscheinbesitzes das W.A. Fahrzeug fahren.

 

Für Fahrer unter 25 Jahren wird ein gesondertes Entgelt erhoben (‚Young Driver Fee‘). Das festgesetzte Mindestalter kann durch Hinzubuchen der Young Driver Fee nicht außer Kraft gesetzt werden.

 

Der Mieter ist verpflichtet, auf Verlangen der W.A. Namen und Anschriften aller Fahrer mitzuteilen, soweit diese nicht im Mietvertrag genannt sind. Die Fahrer sind Erfüllungsgehilfen des Mieters. Wird das Fahrzeug von anderen Personen

 

(Zusatzfahrern) geführt, werden für jeden Zusatzfahrer gesonderte Kosten berechnet.

 

c)        Wer darf das Fahrzeug nicht führen?

 

Eine Person, die nicht im Mietvertrag als berechtigter Fahrer eingetragen ist, darf das Fahrzeug nicht führen. Ferner ebenfalls solche Personen nicht, die ein gemäß Ziffer 2 a) bzw. 2 b) aufgeführtes Ausweisdokument nicht vorlegen können.

 

Gestatten Sie einem nicht berechtigten Fahrer, das Fahrzeug zu führen, stellt dies eine Verletzung der Bedingungen dar, sodass Sie gegenüber W.A. für die daraus entstehenden Schäden haften, die durch Sie und/oder einen nicht berechtigten Fahrer verursacht werden.

 

Der nicht berechtigte Fahrer hat keinen Versicherungsschutz oder Schutz durch Zusatzleistungen, die durch W.A.angeboten werden. Deckungsschutz besteht dann ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Haftpflichtversicherung (unabdingbarer Versicherungsschutz).

 

3)  Wo darf das Fahrzeug gefahren werden (Vertragsgebiet)?

 

Der Mieter und der Fahrer dürfen das Fahrzeug nicht außerhalb des Vertragsgebietes fahren. Das Vertragsgebiet umfasst Europa mit Ausnahme folgender Länder, die je nach Fahrzeugkategorie nicht befahren werden dürfen:

 

·           für alle Fahrzeugkategorien gesperrte Länder:Albanien, baltische Republiken, Bulgarien, Griechenland, Island, Rumänien, Türkei, Serbien, Montenegro, Mazedonien, Kosovo, Bosnien und Herzegowina, Moldawien, die Russische Föderation, Malta, Ukraine, Weißrussland und Zypern.

 

·           für Fahrzeuge der Kategorie Selection sowie ab der Kategorie Full Size (ausgenommen Minibusse dieser Kategorie) gesperrte Länder:Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn

 

Bei Fragen setzen Sie sich bitte mit unserem Kundenservice in Verbindung.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie verpflichtet sind, die Gesetze, die Verkehrsvorschriften und etwaige Mautpflichten des Landes zu beachten, in dem Sie das Fahrzeug führen. Sie als Mieter und Fahrer haften für alle Ansprüche die während des Mietzeitraumes aus der Halterhaftung ergeben.

 

4)  Haftung für Gegenstände, die mit dem Mietfahrzeug transportiert werden

 

W.A. haftet nicht für das mit transportierten Gegenständen verbundene Risiko. Ebenso wenig haftet W.A. für einen Verlust im Zusammenhang mit einer Geschäftsmöglichkeit oder einer Betriebsunterbrechung im Zusammenhang mit der Vermietung.

 

5)  Was sind die Verpflichtungen des Mieters und des Fahrers in Bezug auf das Fahrzeug?

 

Mieten Sie ein Fahrzeug von W.A. an, obliegen Ihnen und den Fahrern die folgenden Pflichten:

 

·           Der Mieter und der Fahrer sind verpflichtet, das Fahrzeug und die Fahrzeugschlüssel sowie das Zubehör zum Ende der Mietzeit zum vereinbarten Tag und zur vereinbarten Uhrzeit am vereinbarten Rückgabeort zurückzugeben. W.A. gewährt eine Toleranz von 29 Minuten am Ende des Mietzeitraums. Fahrzeug, Schlüssel und Zubehör sind in dem Zustand zurückzugeben, in dem W.A. diese bei Anmietung zur Verfügung gestellt hat. Falls Sie das Fahrzeug nicht wie oben benannt zurückgeben, wird W.A. gemäß den in diesen Vermietbedingungen genannten Verfahren handeln (insbesondere gemäß Ziffer 11, “Welche Regeln gelten bei Rückgabe des Fahrzeugs?”).

 

·           Falls Sie beabsichtigen, das Fahrzeug außerhalb von Deutschland zu fahren, sind Sie verpflichtet sicherzustellen, dass das Fahrzeug über die ordnungsgemäße Ausrüstung gemäß den geltenden Gesetzen des Landes verfügt, in dem Sie fahren oder das Sie durchqueren.

 

·           Der Mieter und der Fahrer sind verpflichtet, das Fahrzeug in angemessener Weise unter Berücksichtigung der geltenden Gesetze und Vorschriften zu führen und sicherzustellen, dass sie mit allen relevanten vor Ort geltenden Verkehrsvorschriften vertraut sind. Sie haften für alle im Zusammenhang mit der Nutzung des Fahrzeuges anfallenden Gebühren, Mautkosten, Abgaben, Bußgelder und Strafen, für die W.A. in Anspruch genommen wird, soweit Sie diese

 

zu vertreten haben.

 

·           Der Mieter und der Fahrer sind verpflichtet sicherzustellen, dass das Gepäck oder Gegenstände, die im Fahrzeug transportiert werden, so gesichert sind, dass dadurch keine Beschädigung am Fahrzeug verursacht wird und dies auch kein Risiko für die mitfahrenden Personen darstellt. Die geltenden Vorschriften zur Ladungssicherung sind zu beachten.

 

·           Der Mieter und der Fahrer sind verpflichtet sicherzustellen, dass das Fahrzeug mit verkehrsüblicher Sorgfalt behandeln. Sie sind verpflichtet sicherzustellen, dass das Fahrzeug verschlossen und durch die Diebstahlsicherung geschützt ist, wenn das Fahrzeug geparkt wird oder unbeaufsichtigt ist.

 

·           Der Mieter und der Fahrer dürfen das Fahrzeug nicht führen, wenn ihre Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt ist, insbesondere unter dem Einfluss von Alkohol, Drogen oder bei Krankheit.

 

·           Wir übergeben unsere Fahrzeuge an den Mieter fahrbereit und geprüft mit allen erforderlichen

 

Betriebsstoffen. Der Mieter und der Fahrer sind verpflichtet, während der Miete das Fahrzeug mit dem für das Fahrzeug geeigneten Betriebsstoffen (Kraftstoff, Öl, Wischwasser, Kühlwasser etc.) im Bedarfsfall zu befüllen. Wird der falsche Kraftstoff getankt, haften Sie für die Kosten, die durch das Abschleppen des Fahrzeuges und/oder die Reparatur des Schadens entstehen auf Basis der Regelungen gemäß Ziffer 12 (Schäden am Fahrzeug). Dies gilt nicht, wenn Sie beweisen können, dass die Falschbetankung einem Dritten zuzurechnen ist.

 

·           Das Rauchen ist in allen Fahrzeugen strikt untersagt. Wir sind berechtigt, in jedem Fall schuldhafter

 

Zuwiderhandlung gegen dieses Verbot durch Sie oder von Ihnen beförderter Dritter eine Schadensersatzpauschale geltend zu machen. Ihnen wird gestattet nachzuweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale ist.

 

·           Der Mieter und der Fahrer dürfen das Fahrzeug nicht für die nachstehenden Zwecke verwenden oder eine solche Verwendung erlauben:

 

1.    Das Fahrzeug darf nicht weitervermietet, belastet, verpfändet, verkauft oder in sonstiger Weise anderweitig belastet werden, und zwar nicht nur das Fahrzeug selbst, sondern auch Fahrzeugteile, Fahrzeugschlüssel, Fahrzeugdokumente, Ausrüstung, Werkzeuge und/oder Zubehör.

 

2.    Zur Beförderung von Personen zur Miete oder gegen Bezahlung (z. B. für Car Sharing und gewerbliche Personenbeförderung), es sei denn, dies ist ausdrücklich mit W.A. vereinbart und Sie haben die entsprechende Erlaubnis.

 

3.    Beförderung von mehr Personen als in den Fahrzeugdokumenten eingetragen.

 

4.    Beförderung von entflammbaren und/oder gefährlichen Gütern, toxischen, gefährlichen und/oder radioaktiven Produkten oder von solchen Produkte, die die geltenden gesetzlichen Bestimmungen verletzen (ausgenommen es handelt sich um Produkte des täglichen Lebens, z.B. Deo-/Haarspray, die nicht die geltenden Gesetze verletzen und in Übereinstimmung mit einer normalen Nutzung des Mietfahrzeuges stehen).

 

5.    Nutzung des Fahrzeuges für den Transport von Gütern mit einem Gewicht, einer Menge und/oder einem Volumen, die höher sind als in den Fahrzeugdokumenten eingetragen.

 

6.    Nutzung des Fahrzeuges für Rennen, auch soweit die Rennstrecke für die Allgemeinheit für Test- und Übungsfahrten freigegeben ist (sogenannte Touristenfahrten). Dies gilt auch für Fahrten außerhalb befestigter Straßen, für Zuverlässigkeitstests, Geschwindigkeitstests oder zur Teilnahme an Rallyes, Wettrennen, Fahrsicherheitstrainings oder Testläufen, unabhängig davon, wo diese stattfinden und ob diese offiziell sind oder nicht.

 

7.    Nutzung des Fahrzeuges für den Transport von lebenden Tieren (mit Ausnahme von Haustieren und/oder im Haus gehaltenen Tieren in dafür geeigneten Transportboxen). Erforderliche Sonderreinigungskosten sind vom Mieter zu tragen. Sonderreinigungskosten werden nach Aufwand, mindestens aber mit einer Sonderreinigungspauschale berechnet. Ihnen wird gestattet nachzuweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale ist.

 

8.    Nutzung des Fahrzeuges für Fahrschulzwecke und Begleitetes Fahren.

 

9.    Nutzung des Fahrzeuges zum Ziehen oder Schieben eines anderen Fahrzeuges oder eines Anhängers (es sei

 

denn, das Mietfahrzeug ist mit einer Anhängerkupplung ausgerüstet und das in den Fahrzeugdokumenten eingetragene Gesamtgewicht wird eingehalten).

 

10. Nutzung des Fahrzeugs auf Schotterstraßen oder auf Straßen, deren Oberfläche, Größe oder Zustand ein Risiko für das Fahrzeug darstellt, wie zum Beispiel Strand, unpassierbare Straßen, Waldwege und Berge, oder Straßen, die nicht genehmigt und nicht asphaltiert sind.

 

11. Zur Begehung einer Vorsatztat.

 

12. Zum Transport des Fahrzeugs an Bord eines Flugzeugs.

 

13. Nutzung des Fahrzeugs innerhalb der nicht für den Verkehr zugelassenen Bereiche von Häfen, Flughäfen und/oder Flugplätzen und/oder in Bereichen, die den genannten Bereichen entsprechen oder die keinen Zugang zum öffentlichen Verkehr gestatten. Dies gilt auch für das Gelände einer Raffinerie oder Ölgesellschaft einschließlich der dazu gehörenden Anlagen, es sei denn, dies wird ausdrücklich schriftlich durch W.A. genehmigt. Falls W.A. Ihnen eine Genehmigung erteilt, wird W.A. Sie über den Deckungsschutz der Haftpflichtversicherung informieren, die in diesem Fall Anwendung findet und abhängig von den Umständen unterschiedlich sein kann.

 

14. Zur Begehung von Zoll- und sonstigen Straftaten, auch wenn diese nur nach dem Recht des Tatorts mit Strafe bedroht sind.

 

15. Für sonstige Nutzungen, die über den vertragsgemäßen Gebrauch hinausgehen.

 

· Während der Anmietung sind Sie verpflichtet, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um das Fahrzeug im vertragsgemäßen Zustand zu erhalten. Der Mieter und der Fahrer haben insbesondere die üblichen Fahrzeugüberprüfungen, z. B. Öl-, Wasserstand und Reifendruck, durchzuführen.

 

Sie haften gegenüber W.A. für alle Folgen, die sich aus der Verletzung der vorstehend genannten Verpflichtungen ergeben. Bitte beachten Sie, dass das Versäumnis einen möglichen Schadensersatzanspruch Ihrerseits beeinflussen kann.

 

W.A. behält sich im Fall der Verletzung der vorstehend genannten Verpflichtungen das Recht vor, die sofortige Rückgabe des Fahrzeugs sowie ggf. Schadensersatz zu verlangen.

 

6)  Welche Mobilitätsleistungen sind im Mietpreis enthalten?

 

Die Grundmiete beinhaltet die folgenden Mobilitätsleistungen:

 

Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung

 

Vollkaskoschutz (VK) mit einer je nach Produkt gestaffelten Selbstbeteiligung oder gemäß individueller Vereinbarung

 

  Teilkaskoschutz (TK) mit einer je nach Produkt gestaffelten Selbstbeteiligung oder gemäß individueller Vereinbarung, einschließlich Diebstahlschutz

 

Inkludierte Freikilometer je nach Wahl des Produktes

 

  Technische Unterstützung für das Fahrzeug bei nicht vom Mieter oder Fahrer verursachter Beeinträchtigung der Fahrbereitschaft des Fahrzeugs (Notfallmanagement-Service)

 

7)  Welche Mobilitätsleistungen sind nicht im Mietpreis enthalten?

 

Sie können zusätzliche Leistungen und Produkte gegen Aufpreis buchen, diese sind in der Preisübersicht über Zusatzleistungen und Kosten (Anlage 2) aufgeführt.

 

8)  Was ist im Mietpreis enthalten?

 

Die Informationen, die Sie W.A. zum Zeitpunkt der Buchung übermitteln (z. B. Dauer und Tag der Anmietung, Ihr Alter oder das Alter eines Zusatzfahrers) haben Einfluss auf den Preis, den Sie bezahlen. Jede Änderung solcher Informationen kann bedeuten, dass sich auch der Preis ändert. Der Preis für die Miete ist der Preis, der zum Zeitpunkt der Buchung oder zum Zeitpunkt einer anschließenden Änderung der Buchung gültig ist.

 

Der von Ihnen zu zahlende Preis beinhaltet folgende Kosten:

 

·        Die Mietkosten für das Fahrzeug für die vereinbarte Mietdauer (diese beinhalten die vorstehend genannten Mobilitätsleistungen).

 

·        Den Mietzeitraum, der in Abhängigkeit vom vereinbarten Tarif berechnet wird; dieser ist nicht teilbar und wird ab dem Zeitpunkt der Fahrzeuganmietung berechnet.

 

·        Weitere Mobilitätsleistungen, die Sie gegen Aufpreis gewählt haben

 

·        Umsatzsteuer

 

·        Zusatzkosten, die mit der Person des Fahrers bzw. der Fahrer verbunden sind (z. B. Young Driver Fee bei Fahrern mit einem Alter von unter 25 Jahren).

 

Mit Abschluss des Fahrzeugmietvertrages ermächtigen Sie W.A. ausdrücklich, über Ihr Zahlungsmittel alle Kosten im Zusammenhang mit der Miete einzuziehen. Ihre ausdrückliche Genehmigung hierzu erteilen Sie in der W.A. Station, wenn Sie unserem Vertreter Ihr Zahlungsmittel vor Abholung des Fahrzeuges übergeben.

 

9)  Welche anderen Gebühren/Kosten habe ich eventuell zu zahlen?

 

·        Kaution. Zusätzlich zum Mietpreis (den Sie bei Buchung im Voraus bezahlt haben oder den Sie zum Zeitpunkt der Fahrzeugabholung oder -rückgabe bezahlen) fordert W.A. Sie auf, eine Sicherheit für mögliche zusätzliche Kosten, die während Ihrer Nutzung des Fahrzeuges in der Mietzeit entstehen können. Diese Sicherheit wird als finanzielle Sicherheit gewährt, bei Zahlung mit einer Kreditkarte in Form einer Vorabgenehmigung (Autorisierung) durch Ihre Bank. Nehmen Sie die Abrechnung der Miete über Ihre Girocard (Maestro und VPay Card) vor, wird der Kautionsbetrag bei Anmietung über Ihre Girocard von Ihrem Bankkonto abgebucht. Haben Sie Ihr Fahrzeug nicht vor Ort gebucht (Internet oder telefonisch), wird der Kautionsbetrag in der Mietstation genannt. Auf jeden Fall werden Sie an die Kautionszahlung in der Abholstation erinnert. Sollten Sie zusätzliche Informationen zur Kaution benötigen, beachten Sie bitte die Ziffer 19 (Regelungen zur Kautionszahlung).

 

· W.A. kann Ihnen Kosten in Rechnung stellen, die während des Mietzeitraums und/oder aufgrund Ihrer Nutzung des Fahrzeugs entstanden sind. Die Höhe (einschließlich der Umsatzsteuer) dieser Kosten ist in der Preisübersicht für Zusatzleistungen und Kosten (Anlage 2) aufgeführt. Diese Übersicht ist Ihrer Mietstation aushängig.

 

Zu den oben genannten Kosten und Gebühren zählen insbesondere:

 

1.     Bearbeitungspauschalen für das Handling von Bußgeldern oder Mautgebühren. Ihnen wird ausdrücklich der Nachweis gestattet, ein Schaden sei überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale. Bitte beachten Sie, dass solche Bearbeitungspauschalen zusätzlich zum Bußgeld oder der Maut zu zahlen sind und dass Sie für die Zahlung solcher Bußgelder oder Mautgebühren haften. Für die Zahlung des Anhängersammelzuschlages ist ausschließlich der Mieter des LKW bzw. der Halter des Anhängers verantwortlich.

 

2.     Reinigungskosten für ein Fahrzeug, das in einem über die vertragsgemäße Nutzung hinaus verschmutzten Zustand oder mit Geruchsbeeinträchtigung zurückgegeben wird. Sonderreinigungskosten werden nach Aufwand, mindestens aber mit einer Sonderreinigungspauschale berechnet. Ihnen wird gestattet nachzuweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale ist.

 

3.     Kosten für verlorene oder gestohlene Fahrzeugschlüssel, soweit der Verlust von Ihnen zu vertreten ist.

 

4.     Die Kostenpauschale für die Bearbeitung je Schadensfall.

 

5.     Kosten für die Bearbeitung von Fundsachen.

 

6.     Kraftstoff, der während der Mietzeit verbraucht wurde, einschließlich einer Servicegebühr für die Betankung.

 

7.     Für PKW-Mieten: ein Klimaschutzbeitrag pro Anmietung, deren Höhe von der gemieteten Fahrzeugkategorie abhängt.

 

8.     Die nachfolgenden zusätzlichen besonderen Gebühren und Kosten: Zusatzkosten für eine Anmietung in einer Flughafen oder Bahnhofsstation oder in einem Kreuzfahrtterminal, Kosten für die Rückführung des Fahrzeugs zu einer W.A. Station , die Verlängerung Ihrer Miete und Zusatzkilometer, die über die vereinbarten Freikilometer hinausgehen.

 

Zur Durchführung des Fahrzeugmietvertrags ist erforderlich, dassW.A. über Ihr Zahlungsmittel alle gesetzlichen und/oder vertraglich geschuldeten Kosten im Zusammenhang mit der Miete einziehen kann. Ihre ausdrückliche Genehmigung hierzu erteilen Sie in der W.A. Station, wenn Sie unserem Vertreter Ihr Zahlungsmittel vor Abholung des Fahrzeugs übergeben. Insbesondere berechtigen Sie uns, vertraglich geschuldete Bearbeitungskosten im Zusammenhang mit Ordnungswidrigkeiten und Bußgeldverfahren sowie Verwarn- und Bußgelder, die W.A. gezahlt hat, über Ihre Kreditkarte einzuziehen, sofern Sie die zugrunde liegenden Verkehrsverstöße schuldhaft begangen haben.

 

10)  Worauf muss der Mieter oder der Fahrer bei der Fahrzeugabholung achten?

 

Stellen Sie einen Mangel oder Schaden fest, der nicht im Mietvertrag dokumentiert ist, sind Sie verpflichtet sicherzustellen, dass dieser auf dem Mietvertrag vermerkt wird. Dies gilt auch bei einem Mangel oder Schaden am gebuchten Zubehör. Diese Änderung ist von Ihnen und dem W.A. Vertreter zu unterschreiben.

 

11)  Welche Regeln gelten bei Rückgabe des Fahrzeuges?

 

Sie sind verpflichtet, das Fahrzeug bei der W.A. Station spätestens am Tag und zu der Uhrzeit zurückgeben, die im Mietvertrag vereinbart wurde.

 

a)           Rückgabe des Fahrzeuges während der Öffnungszeiten der W.A.Stationen

 

Die Miete endet, wenn Sie das Fahrzeug in der W.A.Station zurückgeben und die Fahrzeugschlüssel und sonstiges Zubehör einem W.A. Vertreter aushändigen.

 

Bei Rückgabe des Fahrzeugs zu einem früheren Zeitpunkt als im Mietvertrag vereinbart, haben Sie keinen Anspruch auf Rückerstattung eines Teils der Mietkosten. Ihnen wird der Nachweis gestattet, dass uns ein Schaden durch die vorzeitige Rückgabe nicht entstanden oder dieser wesentlich niedriger ist als der einbehaltene Teil der Mietkosten.

 

Bei Rückgabe des Fahrzeugs sind Sie verpflichtet, das Fahrzeug gemeinsam mit einem W.A. Vertreter zu besichtigen und ein Rückgabeprotokoll für das Fahrzeug zu unterschreiben.

 

Sie erhalten von auf Verlangen ein Rücknahmedokument über die Rückgabe des Fahrzeuges an W.A.

 

W.A. haftet nicht für Gegenstände oder Unterlagen, die Sie eventuell im Fahrzeug vergessen haben, es sei denn, es steht nachweislich fest, dass diese im Verantwortungsbereich von W.A. abhandengekommen sind.

 

b)           Rückgabeservice außerhalb der Öffnungszeiten

 

W.A. empfiehlt, das Fahrzeug während der Öffnungszeiten der Stationen zurückzugeben. Auf Kundenwunsch bietet W.A. einen zusätzlichen Service außerhalb der Öffnungszeiten an. Dazu ist die Rückgabe-Regelung zu unterschreiben und anzuerkennen.

 

Entscheiden Sie sich für eine Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten, wird W.A. einen Zustandsbericht des Fahrzeugs in Ihrer Abwesenheit erstellen.

 

Insbesondere sind Sie als Mieter verpflichtet, jedes Ereignis und/oder jeden Schaden, der den Zustand des Fahrzeugs

 

beeinträchtigt, per Telefon Anruf persönlich /Mailbox oder per E-Mail anzugeben.     Info@wetterauer-autovermietung.de

 

Bitte beachten Sie, dass Ihr Mietvertrag nicht automatisch endet, wenn Sie die Fahrzeugschlüssel zurückgeben. Das Fahrzeug

 

verbleibt auf dem Parkplatz bis die W.A. Station öffnet, die die Besichtigung des Fahrzeugs durchführt und Ihren Mietvertrag

 

abschließt. Deshalb möchte W.A.Sie d aran erinnern, dass Sie das Fahrzeug in dem dafür vorgesehenen Bereich so parken, dass

 

das Fahrzeug keine Gefahr für Dritte und kein Verkehrshindernis darstellt. Die Fahrzeugpapiere verbleiben im

Handschuhfach. In Anbetracht dessen, dass das Fahrzeug zu einem späteren Zeitpunkt – während der Öffnungszeiten der Station –

 

überprüft wird, empfiehlt W.A. Ihnen, vor Einwurf des Fahrzeugschlüssels Fotos des Fahrzeugs zu machen, um den Zustand bei

 

der Rückgabe sowie den Rückgabezeitpunkt festzuhalten.

 

Sobald die Besichtigung des Fahrzeuges durchgeführt und falls ein Schaden festgestellt wurde, wird W.A. Sie darüber informieren.

 

c)           Rückgabe des Fahrzeuges ohne Ihre Anwesenheit und während der Öffnungszeiten der W.A. Stationen

 

 

Sollten Sie nicht in der Lage sein oder es ablehnen, das Fahrzeug zusammen mit dem W.A. Vertreter zu besichtigen, überprüft W.A.das Fahrzeug in Ihrer Abwesenheit und vermerkt Ihre Ablehnung einer gemeinsamen Fahrzeugüberprüfung.

 

Das in Ziffer 11 b) beschriebene Verfahren findet Anwendung.

 

d)           Verspätete Rückgabe des Fahrzeuges

 

Falls das Fahrzeug nicht an dem im Mietvertrag vereinbarten Tag zurückgegeben wird und falls auch nicht unverzüglich eine Meldung Ihrerseits zum Grund der verspäteten Rückgabe vorliegt, muss W.A. davon ausgehen, dass Sie das Fahrzeug widerrechtlich nutzen. W.A. ist dann berechtigt, bei der zuständigen Behörde Anzeige zu erstatten.

 

In einem solchen Fall ist W.A.berechtigt, Ihnen für jeden weiteren Tag der unberechtigten Nutzung ein Nutzungsentgelt auf Basis des anwendbaren Tarifs zu berechnen, es sei denn, Sie können beweisen, dass Sie ohne Verschulden Ihrerseits nicht länger über das Fahrzeug verfügen oder dass das Versäumnis, das Fahrzeug zurückzugeben, aufgrund von Umständen eingetreten ist, die nicht auf Ihrem Verschulden beruhen. W.A. kann Ihnen gegenüber den gesamten Schaden, der durch Ihr Verschulden entstanden ist, geltend machen, insbesondere Bußgelder, Strafen, Mautgebühren oder Maßnahmen, die aufgrund von Forderungen durch Behörden zum Zweck der Identifizierung des Schädigers oder zum Zweck der Klärung sonstiger Umstände in Bezug auf ein Vergehen oder eine strafbare Handlung entstehen.

 

W.A. ist darüber hinaus berechtigt, gerichtliche Schritte einzuleiten, um die unverzügliche Rückgabe des Fahrzeugs zu verlangen.

 

In einem solchen Fall gelten der vereinbarte Versicherungsschutz und die sonstigen vertraglichen Leistungen nicht.

 

12)  Schäden am Fahrzeug

 

Weicht der Fahrzeugzustand bei Rückgabe vom Zustand bei Anmietung ab, gelten bei von Ihnen bzw. dem Fahrer schuldhaft verursachten Schäden folgende Regelungen:

 

a)           In Ihrer Anwesenheit bei Rückgabe festgestellte Schäden

 

Werden bei Rückgabe des Fahrzeuges in Ihrer Anwesenheit Schäden festgestellt und bestätigen Sie die Verursachung der Schäden durch Unterzeichnung des Rückgabeprotokolls, kommt je nach Schadensumfang eine der folgenden Regelungen zum Tragen:

 

·           Schäden die nicht grob fahrlässig oder Vorsätzlich entstanden sind :

 

Sollten Sie den Schaden nicht direkt vor Ort bezahlen, wird dieser auf Grundlage eines Kostenvoranschlages oder eines Gutachtens zuzüglich einer Kostenpauschale für die Bearbeitung des Schadenfalles berechnet.

 

Soweit wir nach den vorstehenden Absätzen eine Kostenpauschale in Rechnung stellen, wird Ihnen der Nachweis gestattet, dass uns ein Schäden in Höhe der jeweiligen Kostenpauschale nicht oder wesentlich niedriger entstanden ist.

 

– Bei allen sonstigen Schäden:

 

Sie werden auf Grundlage eines Kostenvoranschlages oder eines Gutachtens zuzüglich einer Kostenpauschale für die Bearbeitung des Schadensfalles berechnet. Auch für diese Kostenpauschale wird Ihnen der Nachweis gestattet, dass uns ein Schaden in Höhe der Kostenpauschale nicht oder wesentlich niedriger entstanden ist.

 

Unterschreiben Sie das Rückgabeprotokoll nicht, gilt das in Ziffer 12 b) beschriebene Verfahren.

 

b)         In Ihrer Abwesenheit bei Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten festgestellte Schäden

 

Werden während der Besichtigung des Fahrzeugs in Ihrer Abwesenheit durch einen W.A. Vertreter Schäden am Fahrzeug festgestellt, gilt Folgendes:

 

1. Haben Sie das Fahrzeug bei W.A. als Verbraucher angemietet, wird W.A. Ihnen die folgenden Unterlagen zusenden:

 

·           Rückgabeprotokoll für das Fahrzeug mit der Beschreibung aller festgestellten Schäden.

 

·           Fotos der Schäden.

 

·           Einen Kostenvoranschlag oder ein Gutachten über die erforderlichen Reparaturkosten.

 

Haben Sie Einwände gegen die festgestellten Schäden und deren Berechnung, können Sie uns diese innerhalb von 14 Tagen nach Übersendung per E-Mail oder per Post mitteilen.

 

Bringen Sie innerhalb der 14-tägigen Frist keine, bzw. keine nachvollziehbaren Einwände vor, behält sich W.A. das Recht vor,

 

Ihnen die erforderlichen Reparaturkosten zuzüglich einer Kostenpauschale für die Bearbeitung des Schadensfalls in Rechnung zu stellen.

 

2. Haben Sie das Fahrzeug als Unternehmer angemietet, wird W.A. Ihnen die erforderlichen Reparaturkosten zuzüglich einer Kostenpauschale für die Bearbeitung des Schadenfalles in Rechnung stellen. Mit der Rechnung wird W.A. Ihnen folgende Unterlagen übersenden:

 

·          Einen Kostenvoranschlag oder ein Gutachten über die erforderlichen Reparaturkosten.

 

·          Fotos der Schäden

 

·          Rückgabeprotokoll für das Fahrzeug mit Beschreibung der festgestellten Schäden.

 

W.A. behält sich vor, Kunden mit auffälligem Schadensfallverhalten von zukünftigen Vermietungen auszuschließen.

 

c)           Allgemeine Vorschriften

 

Bitte beachten Sie, dass Ihnen abhängig von dem am Fahrzeug entstandenen Schaden und dem Umfang des vereinbarten Versicherungsschutzes (siehe auch die W.A. Bestimmungen zum Versicherungsschutz, die in der W.A. Station oder auf der W.A. Website zur Verfügung stehen) eventuell Reparaturkosten in voller Höhe oder nur teilweise in Rechnung gestellt werden.

 

Haben Sie Einwände gegen die festgestellten Schäden und deren Berechnung, können Sie wie in Ziffer 26 beschrieben vorgehen.

 

13)  Verpflichtungen von Mieter und Fahrer im Hinblick auf die Instandhaltung des Fahrzeugs

 

Während des Mietzeitraums sind Mieter und Fahrer verpflichtet, alle erforderlichen Maßnahmen zu treffen, um das Fahrzeug in dem Zustand zu erhalten, in dem es sich bei Anmietung befand.

 

Bitte achten Sie auf die Warnlampen im Fahrzeugdisplay und ergreifen Sie alle erforderlichen Maßnahmen gemäß der Bedienungsanleitung. Im Zweifel kontaktieren Sie uns bitte telefonisch.

 

Jede Änderung und jeder mechanische Eingriff am Fahrzeug sind ohne die vorherige schriftliche Genehmigung durch W.A. untersagt. Sollte diese Regel verletzt werden, sind Sie verpflichtet, die Kosten zu tragen, die erforderlich sind, um den Fahrzeugzustand wiederherzustellen, der bei Anmietung bestand.

 

Reparaturen, die notwendig werden, um die Betriebs – und Verkehrssicherheit des Fahrzeugs zu gewährleisten, dürfen Sie bis zum Betrag von € 50 selbst, größere Reparaturen nur mit Einwilligung von W.A. in Auftrag geben. Die Reparaturkosten trägt W.A. gegen Vorlage der entsprechenden Belege, soweit der Mieter nicht für den Schaden haftet, siehe Ziffer 23.

 

Sie haften gegenüber W.A. für alle Folgen, die sich aus der Verletzung der vorstehend genannten Instandhaltungs-verpflichtungen ergeben.

 

14)  Verpflichtungen von Mieter und Fahrer bei Unfall, Panne oder Diebstahl des Fahrzeugs

 

Im Fall eines Unfalls oder einer Beeinträchtigung der Fahrbereitschaft aufgrund eines technischen Mangels, wodurch Sie gehindert sind, Ihre Reise fortzusetzen, und/oder verpflichtet sind, das Fahrzeug anzuhalten, wird Ihnen ein Notfallmanagement-Service zur Verfügung gestellt.

 

In diesen Fällen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch.

 

Mieter und Fahrer sind verpflichtet, nach einem Unfall, Brand, Diebstahl, Wild- oder sonstigen Schaden sofort die Polizei und W.A. zu verständigen. Dies gilt auch bei selbst verschuldeten Unfällen ohne Mitwirkung Dritter. Gegnerische Ansprüche dürfen nicht anerkannt werden. Selbst bei geringfügigen Schäden sind Sie verpflichtet, einen schriftlichen Bericht unter Vorlage einer Skizze zu erstellen. Der Unfallbericht muss insbesondere Name und Anschrift der beteiligten Personen und etwaiger Zeugen sowie die amtlichen Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge enthalten.

 

Im Fall des Diebstahls des Fahrzeugs sind Sie verpflichtet, W.A. eine Kopie der Strafanzeige unverzüglich zusammen mit den Fahrzeugschlüsseln und den Fahrzeugpapieren, falls diese nicht auch gestohlen wurden, zur Verfügung zu stellen.

 

15)  Wann wird die Mietrechnung erstellt und wann ist zu zahlen

 

Sie erhalten eine Endabrechnung, sobald alle Bestandteile Ihrer Miete geregelt sind, jedoch nicht früher als am Tag der Rückgabe des Fahrzeuges oder kurz danach.

 

Sie zahlen je nach Produkt und Zahlungsart den vollständigen Rechnungsbetrag insgesamt in einer Summe oder wenn schriftl.

 

vereinbart in mehreren Teilen oder W.A. zieht den entsprechenden Betrag über das vereinbarte Zahlungsmittel ein.

 

Bei der Anmietung leisten Sie eine Vorauszahlung . Bei Ende des Mietvertrags wird diese Vorauszahlung berücksichtigt und von dem gegebenenfalls (noch) zu zahlenden Gesamtbetrag abgezogen.

 

Die Mietkosten werden auf den Mietvertrag ausgewiesen, den Sie vor Übernahme des Fahrzeugs unterschreiben. Die endgültigen Gesamtkosten Ihrer Anmietung werden zum Zeitpunkt der Rückgabe des Fahrzeugs am Ende der Miete berechnet und belastet.

 

Zusätzliche Gebühren oder Kosten werden Ihnen bei Fahrzeugrückgabe in Rechnung gestellt, sofern diese zu diesem Zeitpunkt berechnet werden können. Falls zusätzliche Kosten entstehen, z. B. durch ein Bußgeld, oder wenn Schäden am Fahrzeug verursacht wurden, die bei Rückgabe festgestellt wurden, wird W.A. Ihnen in diesem Fall diese und weitere administrative Kosten (z. B. Kosten für die Schadenbearbeitung, Bearbeitungspauschale für Bußgelder) zu einem späteren Zeitpunkt berechnen, wenn W.A. von diesen Kosten Kenntnis erlangt hat.

 

Einwendungen gegen diese Berechnung können Sie innerhalb einer Frist von 14 Tagen, beginnend ab Zugang des Schreibens, per E-Mail oder per Post vorbringen; dies gilt auch für den Beweis, dass Sie nicht der Verursacher sind. Falls Sie nicht innerhalb dieser Frist reagieren, werden Ihnen die Kosten in Rechnung gestellt.

 

Sie erhalten Ihre Endabrechnung per Mail oder in der Mietstation

 

Mit Mietern, die keine Verbraucher sind und eine Einzugsermächtigung erteilt haben, wird eine Lastschriftankündigungsfrist (Pre -Notification) von einem Tag vereinbart, die mit Versendung der Einzugsermächtigung erfüllt wird.

 

Zahlen Sie den Rechnungsbetrag nicht bis zu dem auf der Rechnung ausgewiesenen Fälligkeitstermin und auch nach Mahnung nicht, beträgt der Verzugszins 5 % über dem Basiszinssatz, falls Sie Verbraucher sind, bei Geschäftskunden beträgt der Verzugszins 9 % über dem Basiszinssatz. Sie können einen geringeren Verzugsschaden nachweisen. Wird bei Verzug die Beauftragung eines Inkassoinstitutes erforderlich, haben Sie die dadurch entstehenden Kosten zu tragen, sofern Sie nicht erkennbar zahlungsunfähig oder -willig waren und auch sonst keine Einwendungen gegen den Anspruchsgrund erhoben haben.

 

Ist der Rechnungsbetrag bei Fälligkeit nicht gezahlt, ist der Verzugszins zusätzlich zum offenen Betrag zu zahlen.

 

16)  Änderung oder Stornierung einer Buchung

 

a)           Änderung

 

Sie können Ihre Buchung kostenlos ändern, vorausgesetzt, dass Sie W.A. Dies mindestens 24 Stunden vor dem geplanten Mietbeginn mitteilen.

 

Bitte beachten Sie, dass eventuell neue Mietpreise Anwendung finden, wenn Sie Ihre Buchung ändern.

 

Änderungen können Sie online über die Website oder per Mail, Alternativ können Sie sich auch telefonisch an uns wenden.

 

b)         Stornierung und No Show

 

·           können Sie Ihre Buchung kostenlos unter der Voraussetzung stornieren, dass Sie W.A. mindestens 24 Stunden vor Mietbeginn informieren.

 

_ Bei Stornierung innerhalb von 24 Std vor Mietbeginn ist der Mietpreis fällig, es sei denn Sie weisen einen geringeren Schaden nach.

 

Falls Sie keine Stornierung vorgenommen haben und falls Sie nicht in der W.A. Station erscheinen, um das Fahrzeug abzuholen, ist der Mietpreis fällig. Ihnen ist der Nachweis gestattet, dass uns kein Schaden oder ein wesentlich niedriger Schaden als die Gebühr wegen Nichterscheinens entstanden ist.

 

Als Stornierung gilt auch, wenn Sie aufgrund höherer Gewalt verhindert sind, das Fahrzeug zum vereinbarten Zeitpunkt abzuholen. Ein Fall höherer Gewalt liegt insbesondere vor bei Krieg oder sonstigen Feindseligkeiten, Unruhen, Unfall,

 

Aussperrung, Handlungen im Zusammenhang mit Tarifstreitigkeiten, Embargos oder Einschränkungen aufgrund von Regierungsbeschränkungen von Importen oder Exporten oder aus sonstigen Gründen oder aufgrund eines Umstandes, der außerhalb Ihrer Einflusssphäre (direkt oder indirekt) liegt. Eine Stornogebühr wird in diesen Fällen nicht erhoben.

 

17)  Mietvertragsverlängerungen

 

Für jede Verlängerung des in Ihrem Mietvertrag vereinbarten Mietzeitraums von weniger als 24 Stunden kontaktieren Sie bitte den W.A. Kundenservice unter 06032/9286400

 

Bei jeder Verlängerung von mehr als 24 Stunden sind Sie verpflichtet:

 

·           das Fahrzeug zusammen mit einem W.A. Vertreter zu überprüfen,

 

·           die Miete und eventuell anfallende Zusatzkosten zu bezahlen,

 

·           einen neuen Mietvertrag oder einen Zusatz zum Ursprungsmietvertrag zu unterschreiben,

 

·           ein Zahlungsmittel für den Verlängerungszeitraum vorzulegen.

 

Erfüllen Sie diese Bedingungen nicht, finden die Bestimmungen der vorstehenden Ziffer zur Rückgabe des Fahrzeugs Anwendung.

 

18)  Kraftstoffrichtlinie

 

Alle Fahrzeuge werden mit einem vollen Tank an Sie übergeben. Bitte beachten Sie, dass W.A. von Ihnen einen Nachweis über die Betankung (Quittung) verlangen kann. Sollte die Anzeige „AdBlue“ aufleuchten, ist von dem Kunden 2 Liter AdBlue nachzutanken.

 

Geben Sie das Fahrzeug nicht mit einem vollen Tank zurück, werden Ihnen die Kosten für den fehlenden Kraftstoff einschließlich einer Servicegebühr für die Betankung berechnet (Betankungsservice). Bitte beachten Sie die Preisübersicht für Zusatzleistungen und Kosten, siehe Aushang Mietstation

 

19)  Regelungen zur Kautionszahlung

 

Bei Abholung des Fahrzeugs ist eine Kaution zu zahlen. Bei Zahlung mit einer Kreditkarte erfolgt eine Autorisierung über den entsprechenden Betrag. Bei Zahlung mittels Girocard (Maestro und VPay Card) wird der Kautionsbetrag von Ihrem Bankkonto eingezogen. Falls Sie Ihre Miete im Voraus bezahlt haben, ist bei der Anmietung für den Kautionsbetrag dieselbe Kreditkarte wie für die Mietzahlung vorzulegen.

 

Die Kaution dient als Sicherheit für zusätzliche Mietkosten.

 

Wenn Sie für Ihre Miete eine Vorauszahlung geleistet haben, beträgt der Kautionsbetrag 300 EUR (oder den Gegenwert in Ihrer lokalen Währung) . Wenn Sie keine Vorauszahlung bei Reservierung geleistet haben, wird der Mietpreis ebenfalls auf Ihrer Kreditkarte geblockt. In diesem Fall beträgt der auf Ihrer Kreditkarte geblockte Betrag den Mietpreis plus 300 EUR (oder den Gegenwert in Ihrer lokalen Währung).

 

Bitte beachten Sie bei vorausbezahlten Reservierungen, dass Zusatzprodukte und Leistungen, die Sie am Counter buchen, bei der Kaution berücksichtigt werden. Die Kaution wird Ihnen nach Beendigung der Miete zurückerstattet, wenn keine zusätzlichen Kosten angefallen sind. Falls Sie die Kaution in bar oder per Girocard entrichtet haben, erstatten wir die Kaution entweder per Banküberweisung innerhalb von 8 Arbeitstagen.

 

20)  Regelungen zur Zahlung mit einer ausländischen Kreditkarte

 

Sind Sie ein Mieter mit einem Wohnsitz, der gemäß Ihren uns vorliegenden Daten im Ausland liegt und besitzen Sie eine VISA-oder MasterCard-Kreditkarte (mit einer anderen Basiswährung als Euro), Ihre Endabrechnung erhalten Sie dann in Euro.

 

21)  Schutz personenbezogener Daten

 

W.A. nutzt Ihre personenbezogenen Daten, die direkt von Ihnen erhoben wurden einschließlich der Einzelheiten zu jedem im Mietvertrag eingetragenen Fahrer, zweckgebunden für die Abwicklung des Mietverhältnisses und auch des Zahlungsanspruches, zur Prüfung Ihrer Identität und zur Betrugsüberwachung und für weitere Fragen vor, während und nach Beendigung der Fahrzeugmiete.

 

Unsere Datenschutzrichtlinie finden Sie unter wetterauer-autovermietung.de/datenschutzvereinbarungen/

 

W.A. erhebt, speichert und verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten, um Ihnen Mobilitätsservices anzubieten und für eigene Marketingzwecke wie spezielle Angebote und Kundenbindungsprogramme. Sie werden über jede Datenerhebung von W.A. in der Station informiert.

 

Gemäß Datenschutz -Grundverordnung haben Sie jederzeit das Recht auf Auskunft, Korrektur und Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Bitte wenden Sie sich hierfür schriftlich an die folgende Adresse: W.A Datenschutzbeauftragten, unter folgender Anschrift Frankfurter Landstr. 153, 61231 Bad Nauheim

 

Wir weisen auf die bestehende Datenverarbeitung hin, die das Ziel hat, Risiken zu vermeiden.

 

Wir weisen darauf hin, dass Ihre personenbezogenen Daten bei Vorliegen eines berechtigten Interesses auf Verlangen den Polizeibehörden mitgeteilt werden, falls Sie während der Mietzeit Verkehrsvorschriften missachtet oder eine strafbare Handlung begangen haben.

 

22)  Fahrzeuge mit einem Ortungssystem (GPS) und Daten in Navigations- und Mobiltelefonsystemen

 

Alle Fahrzeuge, PKW und LKW, der W.A. sind mit einer Technik ausgestattet, die für W.A. die Position des Fahrzeugs bestimmbar macht. Sie willigen ein, dass W.A. GPS-Koordinaten und Geschwindigkeitsangaben erhebt, speichert oder nutzt oder den Auftrag dazu erteilt, wenn Sie das Fahrzeug nicht innerhalb der vereinbarten Mietzeit zurückgeben, das Fahrzeug außerhalb des vertraglich vereinbarten Gebietes (siehe Ziffer 3 der Allgemeinen Vermietbedingungen) sowie in grenznahen Bereichen oder in Hafengebieten nutzen. Die Erhebung, Speicherung und Nutzung der Daten dient ausschließlich dem Zweck des Schutzes unserer Fahrzeugflotte und der vertraglichen Rechte von W.A. Wir weisen darauf hin, dass W.A. aufgrund von Anordnungen staatlicher Stellen zur Herausgabe dieser Daten verpflichtet werden kann.

 

Die Fahrzeuge der W.A.-Flotte sind weitestgehend serienmäßig mit Informations- und Kommunikationssystemen wie z.B. Navigationsgeräten und Mobiltelefonsystemen ausgerüstet. W.A. verfolgt mit dem Angebot dieser Informations- und Kommunikationssysteme nicht den Zweck, personenbezogene Daten der Mieter und Fahrer zu erheben. Sie sind als Mieter bzw. Fahrer verpflichtet, vor Rückgabe des Fahrzeugs am Ende der Mietzeit das Informations- und Kommunikationssystem des Fahrzeugs auf Werkseinstellung zurückzusetzen und damit alle gesammelten personenbezogenen Daten aus den Navigationsgeräten und Mobiltelefonsystemen zu löschen. In jedem Fahrzeug der W.A.-Flotte befindet sich eine Bedienungsanleitung, die die Anleitung zum Zurücksetzen der Informations- und Kommunikationssysteme auf Werkseinstellung beinhaltet, andernfalls fragen Sie bitte in der Mietstation nach.

 

23)  Haftung des Mieters im Schadenfall

 

a)      Bei Unfallschäden, Verlust, Diebstahl oder unsachgemäßer Bedienung des Fahrzeugs oder Verletzung vertraglicher Obliegenheiten gemäß Ziffern 2, 3, 5 und 14 dieser Bedingungen haftet der Mieter für die hierdurch entstandenen Reparaturkosten, bei Totalschaden für den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs abzüglich Restwert, es sei denn, der Mieter hat den Eintritt des Schadens nicht zu vertreten.

 

b)      Daneben haftet der Mieter auch für etwaige anfallende Folgeschäden, insbesondere Wertminderung, Abschleppkosten, Sachverständigengebühren und Verwaltungskostenpauschale. Die Haftung des Mieters entfällt, sofern weder er noch der Fahrer den Schaden zu vertreten hat.

 

Wird eine Haftungsbefreiung gegen Zahlung eines zusätzlichen Entgeltes vereinbart, stellt W.A. den Mieter nach den Grundsätzen einer Vollkaskoversicherung auf Basis der jeweils gültigen Musterbedingungen der AKB (allgemeinen Bedingungen für die Kfz -Versicherung) mit nachfolgender Selbstbeteiligung zuzüglich einer Kostenpauschale für Schäden pro Schadenfall am Mietfahrzeug, frei. Dem Mieter wird der Nachweis gestattet, dass W.A. kein Schaden oder ein wesentlich niedriger Schaden als die Kostenpauschale entstanden ist. Die Haftungsbefreiung erfasst die

 

Beschädigung durch Unfall, d. h. durch ein unmittelbar von außen her plötzlich mit mechanischer Gewalt einwirkendes Ereignis; Betriebs- und reine Bruchschäden sind keine Unfallschäden. Von der Haftungsbefreiung sind daher insbesondere Schäden nicht erfasst, die durch einen Schaltfehler, nicht anlegen der Handbremse oder eine Falschbetankung oder durch das Ladegut entstanden sind. Die Selbstbeteiligung bei Schäden richtet sich nach der Fahrzeugkategorie.

 

Schäden am Aufbau und der Karosserie, die durch nicht beachten der Höhe und der Breite des Fahrzeugs z.B. beim rangieren ohne Einweiser entstehen, gelten als grob fahrlässig. Bei grob fahrlässigen Schäden am Mietwagen, kann die Haftungsfreistellung entsprechend dem Verschuldungsgrad gekürzt werden.

 

Die Selbstbeteiligung je Schaden beträgt je nach Fahrzeugkategorie:

 

Fahrzeugkategorie

Selbstbeteiligung

Bis zur oberen Mittelklasse

950.- €

Mittelklasse

1150.- €

Selection

950.- €

LKW bis Gruppe 3

1250.- €

LKW Gruppe 4 und 5

1250.- €

LKW Gruppe 6 und 7

1500.-

 

 

Eine Liste der für das jeweilige Fahrzeug geltenden Selbstbeteiligung ist am Ort des Vertragsschlusses erhältlich. Diese Selbstbeteiligungen gelten nur, soweit keine davon abweichende individuelle Vereinbarung getroffen wurde.

 

Für Fahrer unter 25 Jahren beträgt die Selbstbeteiligung jedoch unabhängig vom gebuchten Schutzpaket stets mindestens € 1.200.

 

c)      Die Haftungsbefreiung entbindet nicht von den vertraglichen Obliegenheiten gemäß Ziffern 2, 3, 5 und 14 dieser Bedingungen. Der Mieter haftet voll bei vorsätzlicher Verletzung der vertraglichen Obliegenheiten, insbesondere für Schäden, die bei Benutzung durch einen nicht berechtigten Fahrer oder bei der Nutzung des Fahrzeugs zu verbotenen Zwecken entstehen. Hat der Mieter vorsätzlich Unfallflucht begangen oder seine Obliegenheiten gemäß Ziffer 14 verletzt, haftet er ebenfalls voll, es sei denn, die Verletzung hat keinen Einfluss auf die Feststellung des Schadensfalls. Bei grob fahrlässiger Verletzung einer vertraglichen Obliegenheit haftet der Mieter voll, wenn er den Schaden vorsätzlich verursacht. Verursacht er den Schaden grob fahrlässig, haftet er in einem der Schwere seines Verschuldens entsprechenden Verhältnis.

 

d)      Bei Abschluss eines Teilkaskoschutzes haftet der Mieter insbesondere bei Glas- und Haarwildschäden, Brand -und Elementarschäden sowie Marderschäden mit einer Selbstbeteiligung von € 300,– je Schaden zuzüglich einer Kostenpauschale. Dem Mieter wird ausdrücklich in Bezug auf die Kostenpauschale der Nachweis gestattet, ein Schaden sei überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale.

 

e)      Im Übrigen bleibt es bei der gesetzlichen Haftung.

 

24)  Verjährung

 

Sofern der Unfall polizeilich aufgenommen wurde, werden Schadensersatzansprüche von W.A. gegen den Mieter erst fällig, wenn

 

W.A.Gelegenheit hatte, die Ermittlungsakte einzusehen. Die Verjährungsfrist beginnt spätestens sechs Monate nach Rückgabe des

 

Fahrzeugs. Im Fall der Akteneinsicht wird W.A.den Mieter über den Zeitpunkt der Akteneinsicht benachrichtigen.

 

25)  Haftung von W.A.

 

Jegliche Haftung von W.A. wegen der Verletzung ihrer vertraglich geregelten Pflichten ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, einschließlich Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit der Vertreter und Erfüllungsgehilfen beschränkt. W.A. haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern die Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalspflicht) vorliegt. In diesem Fall ist die Haftung dem Umfang nach auf den Ersatz des vertragstypisch vorhersehbaren Schadens begrenzt. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt davon unberührt, dies gilt auch für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

 

26)  Regelung von Streitigkeiten bei einer Miete

 

a)           Anwendbares Recht

 

Bei Streitigkeiten zwischen Ihnen und W.A. im Zusammenhang mit Ihrer Anmietung in Deutschland findet das deutsche Recht Anwendung.

 

b)         Kundenbetreuung

 

Bitte kontaktieren Sie für die Kundenbetreuung in 61231 Bad Nauheim: Tel. 06032/9286400

 

c)           Mitteilungen

 

Alle Mitteilungen im Zusammenhang mit Ihrer Miete sind an die jeweils im Mietvertrag genannten Anschriften zu senden. Diese Anschriften erkennen die Parteien als verbindlich für den Zugang von Mitteilungen an.

 

d)

 

e)         Gerichtsstand für Fahrzeugmieten, die auf geschäftlicher Grundlage erfolgt sind

 

Sofern beide Parteien Kaufleute sind oder die in Anspruch zu nehmende Partei keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten Amtsgericht 61169 Friedberg

 

f)            Rangfolge der Vertragsdokumente

 

Die zwischen Ihnen und W.A. vereinbarten verbindlichen Dokumente gelten in folgender Rangfolge:

 

1.      der Mietvertrag mit den jeweils vereinbarten Konditionen (das Dokument, das von Ihnen zum Zeitpunkt der Fahrzeugübernahme bzw. am Anmiettag unterschrieben wurde),

 

2.      die Buchungsbestätigung per E-Mail (sofern Sie das Fahrzeug online im Voraus gebucht haben),

 

3.      die W.A. Bestimmungen zum Versicherungsschutz,

 

4.      die Preisliste für Zusatzleistungen und Kosten,

 

5.      diese aktuellen Bedingungen.

 

27)  Anwendbarer Verhaltenskodex für Autovermieter

 

W.A. fühlt sich dem Verhaltenskodex für Autovermieter verpflichtet, der bei Leaseurope veröffentlicht ist. Näheres erfahren Sie unter der folgenden Internetadresse: www.leaseurope.org.

 

28)  Wer ist Eigentümer der von der W.A. Autovermietung vermieteten Fahrzeuge?

 

Bei Informationsbedarf können Sie sich an die Rechtsabteilung der W.A. wenden, siehe BKPI Legal&Compliance Frankfurt

 

ANLAGE 1 – BEDINGUNGEN FÜR DIE INANSPRUCHNAHME DES W.A. NOTFALLMANAGEMENT-SERVICES

 

Für die Dauer des mit W.A. geschlossenen Mietvertrags haben Sie ohne Zusatzkosten Anspruch auf die Leistungen unseres

 

Notfallmanagement-Services innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Sie können den Notfallmanagement-Service auch im

 

Ausland gegen Zahlung einer zusätzlichen Gebühr in Anspruch nehmen.

 

W.A. behält sich vor, bei unbegründetem oder durch den Mieter oder einen der Fahrer selbst verursachtem Grund für die Inanspruchnahme dieses Services die damit verbundenen Kosten dem Mieter in Rechnung zu stellen.

 

Die Leistungen umfassen insbesondere:

 

  technische Unterstützung für das W.A. Mietfahrzeug.

 

  Anforderung eines Abschleppfahrzeugs.

 

  Organisation des Abschleppens eines Fahrzeugs, das nicht in einen Unfall verwickelt war oder eine Panne hatte und nicht an Ort und Stelle repariert werden kann und die Übernahme der Abschleppkosten.

 

 

 

 

 

 

 

Beschaffung eines Ersatzfahrzeugs sofern das Fahrzeug nicht an Ort und Stelle repariert werden kann.

 

Beförderung der Begünstigten zu einer W.A. Station, in der ein Ersatzfahrzeug bereitsteht.

 

falls kein Ersatzfahrzeug bereitgestellt werden kann:

 

entweder ein Hotelzimmer mit Frühstück für eine Nacht in Höhe von max. 50.- Euro.

 

 

  oder Beförderung mit dem Taxi oder Zug zum gewöhnlichen Wohnsitz oder Zielort in Deutschland oder für Nichtansässige zum Abfahrtsort aus Deutschland. Diese Leistung wird bis zu einer Höhe von € 50 für PKW und € 50 für LKW bezahlt.

 

Vom Notfallmanagement-Service ausgeschlossen ist:

 

 

 

 

 

 

Hilfe für das Mietfahrzeug:

 

bei Unfällen oder Schäden als Folge der Teilnahme an motorsportl. Veranstaltungen, Rallyes oder sonstigen Wettbewerben.

 

bei in Deutschland angemieteten PKW und LKW, die ins Ausland verbracht wurden.

 

 

ANLAGE 2 – PREISÜBERSICHT FÜR ZUSATZLEISTUNGEN UND KOSTEN

 

Wenn Sie Zusatzleistungen, die nicht bereits bei Ihrer Buchung ausgewählt wurden, hinzufügen, beachten Sie bitte, dass sich die Preise zwischen Reservierung und Beginn Ihrer Miete verändert haben können. Für alle Zusatzleistungen gelten die aktuellen Preise am Tag der Anmietung.

 

Equipment Tarife inkl. Mwst.

Preis pro Tag

Preis max.

Haftung

Zus. Informationen

Zusätzliche Fahrer

9.- €

50.- €

 

 

Kindersitz

12.- €

60.- €

250.- €

 

Diesel option garantiert

6.- €

84.- €

 

 

Mobiles Navigationsgerät

9.- €

60.- €

250.- €

 

Umzugskarton

3.- €

 

 

 

Sackkarre

14.- €

42.- €

80.- €

Zur Miete

Wintertaugliche Bereifung

17.- €

125.- €

 

Wochenendpreis: 10 € pro Tag

Anhängerkupplung

19.- €

165.- €

200.- €

Nicht für alle Klassen verfügbar

Gebühr für Fahrer unter 25 Jahre

10.- €

50.- €

 

Verbindlich für Fahrer unter 25

 

ANLAGE 2 – SERVICES

 

 

Service Tarife inkl. Mwst.

Preis max.

Zusätzliche Informationen

After Hour

32.-€

Anmietung außerhalb der Öffnungszeiten

Notfallmanagement

15.- €

 

Zustellung/Abholung innerorts

29.- €

inkl. 20 km, zusätzliche Kilometer 0,65 €

Betankungsgebühr

15.- € + Preis pro Liter 2.- €

 

 

 

 

 

 

 

ANLAGE 2 – KOSTEN

 

 

Kosten

Preis max.

Zusätzliche Informationen

Bearbeitung Bußgelder

20.-€

 

Bearbeitung Fundsachen

20.- €

 

Kostenpauschale Schadensbearbeitung

95.- €

 

Sonderreinigung

200.- €

starke Verschmutzung

Verlorener/gestohlener Fahrzeugschlüssel

500.- €

 

Stornierungsgebühr < 24h

75.- €

je Buchung

No Show Gebühr

95.- €

je Buchung